Kommunale Gesundheitszentren für psychisch Kranke

Projekt abgeschlossen

Land/Region Thema Periode Budget
Moldova
Gesundheit
Primäre Gesundheitsversorgung
01.03.2009 - 31.05.2013
CHF 730'000
Hintergrund

Psychisch kranke Menschen haben in Moldova nur die Möglichkeit, sich in spezialisierten Kliniken behandeln zu lassen – ein Überbleibsel der sowjetischen Vergangenheit. Sie werden damit aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen, was zu Problemen bei der Wiedereingliederung in die Gesellschaft führt und die Kranken stigmatisiert. Zudem haben die nationalen Institutionen nicht die Kapazitäten, alle psychisch kranken Personen aufzunehmen.

Ziele

Psychisch Kranke sollen in ihrer alltäglichen Umgebung betreut werden, um so für einen besseren Lebensstandard zu sorgen, indem sie Zugang erhalten zu psychosozialen Gesundheitszentren in den Gemeinden.

Aktivitäten

Ein städtisches Modellzentrum wurde in Chiᶊinǎu eröffnet. Die Bevölkerung wurde für das Thema sensibilisiert. Die Gesundheitsbehörden sollen das Konzept der kommunalen psychosozialen Gesundheitszentren kennen und annehmen. Qualitätsstandards für die Zentren werden festgelegt.

Verantwortliche Direktion/Bundesamt DEZA
Kreditbereich Ostzusammenarbeit
Projektpartner Vertragspartner
Internationale oder ausländische NGO
Privatsektor
  • Ausländischer Privatsektor Norden
  • Somato


Budget Laufende Phase Schweizer Beitrag CHF   730'000 Bereits ausgegebenes Schweizer Budget CHF   695'713
Projektphasen

Phase 2 01.03.2009 - 31.05.2013   (Completed)