Dank dem Mobiltelefon steigern Kleinbauern ihr Einkommen

Projekt abgeschlossen
Eine Bäuerin zeigt ihren Eco-Farmer-Ausweis.
Agri-Fin Mobile bietet landwirtschaftliche und mikrofinanzierte Dienstleistungen über das Mobiltelefon an. © Mercy Corps

Agrar- und Finanzdienstleistungen mittels Mobiltelefon und die Partnerschaft privater und öffentlicher Akteure sind heute vielversprechende Ansätze, um Millionen zu erreichen. Agri-Fin Mobile, das landwirtschaftliche und mikrofinanzierte Dienstleistungen über das Mobiltelefon in Indonesien, Uganda und Simbabwe anbietet, wird voraussichtlich 280'000 Kleinbäuerinnen und -bauern erreichen.

Land/Region Thema Periode Budget
Weltweit
Landwirtschaft und Ernährungssicherheit
Landwirtschaftliche Forschung
Landwirtschaftliche Entwicklung
01.06.2015 - 31.05.2019
CHF 3'000'000

Über die Hälfte der Menschen weltweit sind in der Landwirtschaft tätig. Vielen von ihnen fehlt aber der Zugang zu Marktinformationen, Beratungs- und Finanzdienstleistungen. Genau hier setzt das von der DEZA unterstützte Projekt Agri-Fin Mobile an. Es bietet einfache Lösungen mittels Mobiltelefon und trägt damit zur Ernährungssicherheit bei.

70% der Menschen, die in Armut leben, sind in der Landwirtschaft tätig. Etwa die Hälfte aller produzierten Lebensmittel weltweit wird nicht auf Grossbetrieben produziert, sondern von Kleinbäuerinnen und -bauern. Viele dieser Menschen haben nur beschränkten oder keinen Zugang zu Marktinformationen und anderen wichtigen Dienstleistungen der Agrarberatung. Diesen Missstand versucht das von der DEZA mitfinanzierte Projekt Agri-Fin Mobile zu beheben. Zusammen mit der NGO Mercy Corps und weiteren Partnern aus der Privatwirtschaft unterstützt die DEZA Agri-Fin.

Mit Mobiltelefon-Technologie werden Hunderttausende erreicht

Wie erreicht man Bäuerinnen und Bauern in den abgelegensten Gebieten der Welt? Durch die moderne Mobiltechnologie ist die Welt etwas kleiner geworden. Immer mehr Menschen weltweit haben Zugang zu einem Mobiltelefon. Agri-Fin entwickelt mit seinen Partnern des Privatsektors Management-Tools für die Landwirtschaft, welche von Bäuerinnen und Bauern weltweit zu günstigen Preisen erworben und verwendet werden können.

Mit dieser Unterstützung soll das Einkommen von Kleinbäuerinnen und -bauern langfristig gesteigert und stabilisiert werden. Erreicht wird dies, indem Bauern und Bäuerinnen mit den Mobiltelefon-Dienstleistungen ihren Produktionszyklus effektiver gestalten, was wiederum zu einer höheren Ernährungssicherheit führt. Konkret heisst das beispielsweise, dass sie Finanztransaktionen über diese Tools tätigen können, oder ihnen Wetterinformationen helfen, zur richtigen Zeit ihre Felder zu pflügen, zu säen und zu ernten.

Die DEZA beteiligt sich bei diesem Projekt in erster Linie finanziell. Sie unterstützt besonders Projekte wie Agri-Fin Mobile, die einen innovativen Ansatz verfolgen und möglichst viele Betroffene erreichen.