Forschungsprogramme der DEZA und ihrer Partnerinnen und Partner

Eine Vielzahl von Programmen steht für Forschung zu globalen Themen und für globale Forschungszusammenarbeit zur Verfügung.

Solution-oriented Research for Development Programme (SOR4D-Programm)

Die DEZA und der Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) haben ihre Partnerschaft bis 2030 verlängert und gemeinsam das Forschungsprogramm Solution-oriented Research for Development Programme (SOR4D) ins Leben gerufen. Das Fünfjahresprogramm (2022–2026) mit Fokus auf angewandte, inter- und transdisziplinäre Forschung und die Bedürfnisse der Entwicklungsakteure soll konkrete Lösungen, innovative Ansätze und neue Erkenntnisse hervorbringen, um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern und die Armut in Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen zu verringern.

Ein erster Aufruf zur Einreichung von Projekten wurde eröffnet:

Solution-oriented Research for Development (SOR4D) Programm

SOR4D-Programm

TRANSFORM

Im Jahr 2020 lancierte die DEZA ein neues Forschungsprogramm mit dem Titel TRANSFORM (2020–2030). Das Programm finanziert angewandte, inter- und transdisziplinäre Forschung, die eine transformative Wirkung auf die Gesellschaft hat und so die Umsetzung der Agenda 2030 beschleunigt. Im Ausschreibungsverfahren wurden vier Forschungsprojekte berücksichtigt: «Combacal», «hands4health», «Agripath» und «Innovative Financing for Education to Leave No One Behind».  Diese Projekte gehen auf konkrete Bedürfnisse der Entwicklungsakteure ein und wurden von Konsortien initiiert, die sich aus Forschungsinstituten der Schweiz und des globalen Südens sowie aus Umsetzungspartnern (NGO, Regierungsakteure, Privatunternehmen) zusammensetzen.

Derzeit ist keine Ausschreibung im Gange.

Combacal

hands4health: Hand hygiene, water quality and sanitation in primary health care facilities and schools not connected to functional water supply systems

Agripath

Innovative Financing for Education to Leave No One Behind

Swiss Programme for Research on Global Issues for Development (r4d-Programm)

Das Swiss Programme for Research on Global Issues for Development (r4d-Programm) ist eine gemeinsame Förderinitiative der DEZA und des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) mit einer Laufzeit von 2012 bis 2023. Das r4d-Programm fördert Forschung zu globalen Themen im Zusammenhang mit der Armutsbekämpfung in Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen. Unterstützt werden interdisziplinäre und transnationale Forschungspartnerschaften zwischen Forschenden in der Schweiz und deren Forschungspartnern in Afrika, Asien und Lateinamerika, die wissenschaftlich und entwicklungspolitisch relevante Erkenntnisse generieren sollen.

Das r4d-Programm ist in fünf Themenbereiche gegliedert, welche die strategischen Prioritäten der DEZA widerspiegeln: Soziale Konflikte, Beschäftigung, Ernährungssicherheit, Ökosysteme und öffentliche Gesundheit. Ein thematisch offenes Modul für Forschungsprojekte im Zusammenhang mit dringenden Entwicklungsherausforderungen ergänzt die fünf thematischen Module.

Im Rahmen des r4d-Programms wurden 57 transnationale Forschungspartnerschaftsprojekte in 50 Ländern unterstützt.

Die Ausschreibung ist beendet.

Programme for Research on Global Issues for Development (r4d-Programm)

Broschüre zum r4d-Programm

Factsheet zum r4d-Programm

Knowledge for Development K4D-Portal

Öffentliche Ausschreibung von Mandaten

Überblick über die Anforderungen sowie geplante und vergebene Aufträge des EDA:

Aufträge des EDA

Weitere Links zu Finanzierungsmöglichkeiten

Auf der Webseite der Schweizerischen Kommission für Forschungspartnerschaften mit Entwicklungsländern (KFPE) und der vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) initiierten Plattform research.swiss werden weitere Finanzierungsmöglichkeiten aufgelistet:

KFPE

research.swiss-Plattform