Abteilung Südasien

Die Abteilung Südasien umfasst die Schwerpunktregionen Bangladesch, Nepal, Afghanistan und Pakistan, einschliesslich der Hindukusch-Region auf afghanischer und pakistanischer Seite. Hauptziel ihrer Programme ist es, auch unter schwierigen Umständen in konfliktbetroffenen Regionen präsent zu bleiben und einen Beitrag zu nationalen Reformagenden und damit zu einer positiven Transition zu leisten. Durch die Förderung der Menschenrechte und des Friedens, die Stärkung der Zivilgesellschaft und der lokalen Gouvernanz, sowie durch eine inklusive wirtschaftlich-soziale ländliche Entwicklung werden die zentralen sozio-politischen Konfliktursachen bekämpft. Die Abteilung Südasien bildet innerhalb der DEZA das Kompetenzzentrum im Bereich Konflikte und Menschenrechte und stellt den Wissensaustausch innerhalb der DEZA und mit externen Akteuren sicher.