Videos und Bilder

Bilder

Mediathek EDA: Bilddatenbank mit Schwerpunkt Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe

Bilder, die ohne Login angezeigt werden, können direkt heruntergeladen werden. Sie sind im Public Domain und dürfen frei nach CC 2.0 BY gebraucht werden. Als Medienschaffende können Sie sich für aktuellere Bilder auch an info@eda.admin.ch wenden.

Mediathek EDA

Videos

EDA-Youtube-Kanal – Grosse Auswahl von Videos der DEZA

Die folgenden Videos veranschaulichen anhand konkreter Aktivitäten in verschiedenen Weltregionen und Sektoren das Engagement der DEZA.


Publikationen filtern nach
Zeitraum wählen

Bilder (0)

Keine Suchergebnisse

Videos (78)

Objekt 25 – 36 von 78

Herausgeber DEZA

Berufsbildung und Jugendbeschäftigung in Albanien: DEZA Projekt (en)

Das Projekt AlbVET unterstützt die Bemühungen der albanischen Regierung, das Berufsbildungssystem zu reformieren und die Berufsausbildung stärker auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarkts abzustimmen. Neben theoretischem Wissen soll praxisorientiertes Lernen gefördert werden. Dafür werden unter anderem öffentliche und private Akteure dazu motiviert, Praktika anzubieten und sich an Berufsbildungsprojekten für Jugendliche zu beteiligen.


Herausgeber DEZA

Die DEZA und ihre Erfolge

Resultate der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit (Institutionsfilm)



Herausgeber DEZA

Die Humanitäre Hilfe

Kurzinformation zur Soforthilfe bei Naturkatastrophen und Konflikten (Institutionsfilm)


Herausgeber DEZA

Die Entwicklungszusammenarbeit

Kurzinformation zu den bilateralen Programmen in Asien, Afrika und Lateinamerika (Institutionsfilm)



Herausgeber DEZA

Die DEZA: Trailer

Ein Trailer zur staatlichen Entwicklungsagentur der Schweiz (Institutionsfilm)



Herausgeber DEZA

Indien: vom Wassermanagement zum Klimawandel (en)

Der indische Bundesstaat Maharashtra hat mit 96 Millionen Bewohnern die zweitgrösste Bevölkerungsdichte des Landes. Mehr als die Hälfte der Menschen lebt von der Landwirtschaft. Ihre Anbaukulturen hängen mehrheitlich vom Monsumregen ab. Die Verarmung der Böden, eine nicht nachhaltige Wasser- und Ressourcenbewirtschaftung sowie Trockenheit und Hunger zwingen viele Bewohner zur Migration.Seit Anfang 2000 arbeitet die DEZA mit dem Watershed Organisatione Trust (WOTR) zusammen, einer lokalen Organisation, die über Knowhow im Bereich des kommunalen Wassermanagements verfügt. Bisher hat sie bei der Projektdurchführung in 31 Distrikten mitgeholfen. Gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung konnte WOTR 950 Dörfern helfen, ihre wiederkehrenden Probleme im Bereich der Wasserversorgung zu lösen.Seit 2000 haben sich aber auch die lokalen Klimabedingungen beträchtlich verändert. Die Bauern können sich nicht mehr auf das Wissen ihrer Vorfahren verlassen. Häufig werden sie vom Zeitpunkt und der Häufigkeit der Regenfälle überrascht, die entweder zu stark oder zu schwach ausfallen.




Herausgeber DEZA

Die Ostzusammenarbeit

Kurzinformation zur Zusammenarbeit mit ehemals kommunistischen Ländern (Institutionsfilm)

Objekt 25 – 36 von 78