Zum Anfang

Medienmitteilung, 09.09.2020

Die beiden Bundesräte Guy Parmelin und Ignazio Cassis haben am Mittwoch, 9. September 2020 in Bern LI Yong, den Generaldirektor der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO), empfangen. Auf der Tagesordnung des offiziellen Arbeitsbesuches standen die Auswirkungen der Coronakrise und die getroffenen Massnahmen sowie die laufende Reform der Vereinten Nationen.

Die Coronakrise belastet nicht nur die betroffenen Staaten schwer, sondern setzt auch das System der Vereinten Nationen unter Druck. Das Arbeitstreffen diente dem Informationsaustausch über die getroffenen nationalen wie internationalen Massnahmen und thematisiert die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit internationaler Organisationen wie der UNIDO.

UNIDO – ein wichtiger Partner in der internationalen Zusammenarbeit

Die 1966 gegründete UNIDO ist eine Spezialorganisation des UN-Systems mit Hauptsitz in Wien. Ihre Mission liegt in der Promotion und Unterstützung einer nachhaltigen industriellen Entwicklung in ihren Mitgliedsländern. UNIDO ist für die Schweiz ein langjähriger und wichtiger Implementierungspartner speziell in den Bereichen Förderung von Ressourceneffizienz und sauberen Produktionsformen sowie Stärkung der nationalen Qualitätsinfrastruktur.


Adresse für Rückfragen:

Kommunikation GS-WBF, Tel. 058 462 20 07, info@gs-wbf.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

Letzte Aktualisierung 28.01.2022

Kontakt

Kommunikation EDA

Bundeshaus West
3003 Bern

Telefon (nur für Journalisten):
+41 58 460 55 55

Telefon (für alle anderen Anfragen):
+41 58 462 31 53