Instrumente der Wirkungsmessung

Die Wortwolke stellt die wichtigsten Begriffe rund um die Wirkungsmessung der DEZA in unterschiedlicher Grösse dar.
Die Wortwolke hebt die wichtigsten Begriffe rund um die Wirkungsmessung der DEZA hervor und stellt den Bezug zur aktuellen DEZA-Evaluationspolitik her. © DEZA/E+C

Die DEZA misst die Wirkung ihrer Arbeit durch stetiges Monitoring von laufenden Projekten und durch Evaluationen. Mittels dieser Instrumente können Programme und Projekte sowie die Umsetzung von Strategien laufend überprüft und verbessert werden. Dieses ergebnisorientierte Management von Programmen und Projekten ist fester Bestandteil der Organisationskultur der DEZA.

Evaluationen können Fragen beantworten, die im Monitoring von laufenden Projekten nicht direkt sichtbar werden und sie ermöglichen, komplexe Fragestellungen mit einer Aussensicht zu beleuchten. Zudem können durch Evaluationen die Effizienz, Wirksamkeit, Relevanz und Dauerhaftigkeit der DEZA-Programme transparent aufgezeigt werden.

Evaluationspolitik 2018 der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA (PDF, 301.1 kB, Deutsch)

Die Evaluationspolitik der DEZA richtet sich in erster Linie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DEZA, dient aber auch der Information anderer Bundesstellen und Partner.

Monitoring und Evaluationen

Die Instrumente der Wirkungsmessung bei der DEZA.

Resultate

Systematische Analyse von Projekten, Prozessen und institutioneller Ausrichtung