Schweizerische Botschaft in Marokko

Schweizerische Botschaft in Rabat © EDA
Schweizerische Botschaft in Rabat © EDA

CORONAVIRUS - Allgemeine Informationen

Schliessung der Botschaft für die Öffentlichkeit

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation und in Übereinstimmung mit den Entscheidungen der marokkanischen Behörden, einschließlich der Aussetzung aller internationalen Verbindungen von und nach Marokko, ist die Botschaft bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen, bleibt aber weiterhin funktionsfähig. Andererseits hat der Bundesrat am 16.3.2020 beschlossen, die Visumerteilung bis zum 15.6.2020 einzustellen. Die Termine der Visumdienste und der Kanzlei werden bis auf weiteres gestrichen. Bitte prüfen Sie diese Website, um sich über die Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

COVID (PDF, 108.6 kB, mehrsprachig: Französisch, Deutsch, Italienisch, Englisch)

CORONAVIRUS - Kurznachrichten

Aktualisiert am 01.06.2020

  • Die marokkanische Regierung beschloss am 18. Mai 2020, den Ausnahmezustand und die Eindämmung des Gesundheitszustands bis zum 10. Juni 2020 zu verlängern.
  • Die Erteilung der Genehmigung für die Ausreise von Repatriierungsschiffen und -flugzeugen fällt in die ausschließliche Zuständigkeit der marokkanischen Behörden. Abgesehen von diesen Fällen sind die Grenzen geschlossen.
  • Die Botschaft steht in regelmässigem und direktem E-Mail-Kontakt mit Schweizer Bürgerinnen und Bürgern oder Ausländerinnen und Ausländern mit einer Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz, die Hilfe bei der Rückkehr in ihre Heimat benötigen. Falls Sie sich noch nicht gemeldet haben, können Sie dies unter rabat@eda.admin.ch tun. Unabhängig von der Möglichkeit der Rückkehr in die Heimat wird das EDA weiterhin in der Welt gestrandeten Personen im Rahmen des konsularischen Schutzes, auf den jeder Auslandschweizer im Notfall Anspruch hat, Unterstützung gewähren.

Informationen für Schweizer Besucher, die noch in Marokko sind

#FlyingHome
#FlyingHome ©EDA

Seit Mitte März sind 15 von der Botschaft organisierte Flüge von Marokko aus gestartet, die vielen Landsleuten die Rückkehr in die Schweiz ermöglichen. Einige Landsleute sind jedoch noch immer in Marokko. Dies ist eine sehr belastende Situation in einem sich schnell verändernden Kontext. Wir verstehen und teilen Ihre Bedenken.
Alle aktuellen Informationen werden per E-Mail mitgeteilt. Wir stehen mit allen bereits angekündigten Personen in Kontakt. Wenn Sie noch nicht registriert sind, laden wir Sie ein, sich auf Itineris zu registrieren und sich sofort mit Ihrer Botschaft: rabat@eda.admin.ch mit den folgenden Informationen in Verbindung zu setzen:
1. Nachname, Vorname :
2. Reisepassnummer :
3. Geburtsdatum :
4. Telefonnummer :
5. E-Mail :
6. Standort :
7. Anmerkungen :
Ihre Angaben werden es uns ermöglichen, die Liste der Personen, die auf eine Rückkehr warten, zu führen und Lösungen zu erarbeiten. Oder lassen Sie uns wissen, wenn Sie sich entschieden haben, zu bleiben.
Auf dieser Grundlage werden wir Sie individuell kontaktieren, um Ihren Fall weiter zu verfolgen. Generell möchten wir jedoch daran erinnern, dass von den Betroffenen erwartet wird, dass sie zunächst selbstständig mit Hilfe ihrer eigenen Reiseversicherung, der Fluggesellschaft und des Reiseveranstalters nach alternativen Lösungen suchen. Gemäss dem Auslandschweizergesetz können Schweizerinnen und Schweizer keinen Anspruch auf eine organisierte Ausreise aus einem Krisengebiet oder einer Krisensituation geltend machen.

Informationen für Schweizer Camper in Marokko

  • Mehrere Fährgesellschaften GNV, Baleária, La Méridionale, bieten pünktliche regelmäßige Fahrten nach Europa an. Tickets können auf den Websites der Unternehmen www.lameridionale.frwww.balearia.com , www.gnv.it und sowie telefonisch unter den Nummern + 39 010 209 45 91 und +212-539 934 463 für das Büro Baleária- Tanger Med erworben werden. Schauen Sie regelmäßig auf die Websites der Reedereien, um sich auf dem Laufenden zu halten und keine Gelegenheit zu verpassen.

  • Für den Transit durch Frankreich und Italien zur Rückkehr in die Schweiz ist eine Reisebescheinigung erforderlich, die bei Polizeikontrollen verlangt wird. Diese Dokumente, die im Internet zur Verfügung stehen, sind von Ihnen selbst auszufüllen. Klicken Sie hier für Italien und hier für Frankreich. Für Spanien finden Sie im Anhang eine Bescheinigung der Schweizer Botschaft in Madrid (PDF, 324.8 kB, mehrsprachig: Französisch, Deutsch), die Ihnen die Anreise erleichtern soll.

  • Personen, die mit einem Fahrzeug nach Marokko einreisen, können das Land im Notfall ausnahmsweise mit dem Flugzeug verlassen. Sie müssen sich jedoch am Flughafen mit allen Fahrzeugpapieren vorstellen und das Verpflichtungsformular unterschreiben, das am Flughafen ausgehändigt wird, um ihr Fahrzeug später abzuholen. (siehe folgendes Dokument : Zoll (PDF, 1.8 MB, Französisch))

  • Nur Wohnmobile, die eine Buchungsbestätigung haben, können in Marokko reisen, um zu den Parkplätzen der Häfen zu fahren. Auf Anfrage per E-Mail rabat@eda.admin.ch stellt die Botschaft Reisebescheinigungen aus, die zusammen mit Ihrer Reservierung Reisen nach Tanger und Nador erleichtern sollen - ohne diese zu garantieren. Der Parkplatz vor dem Fährhafen ist nur für Wohnmobile mit einer Buchungsbestätigung zugänglich.

  • Die marokkanischen Behörden haben für Wohnmobile, die bereits an der Grenze von Ceuta und Melilla blockiert sind, Sanitärstationen mit Duschen, Dusch- und Wasserräumen auf dem Parkplatz von Tanger Med, Stadt Tanger, Ksar Sghir und in Oued Laou eingerichtet.

Informationen über die Situation in Marokko

  • Am 20. März 2020 wurde der gesundheitliche Notstand ausgerufen. Es ist bis zum 10. Juni 2020 in Kraft. Erlaubt sind nur Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen und zur Arztpraxis oder Apotheke. Wir laden Sie ein, sich an die Anweisungen der marokkanischen Behörden zu halten und nach 18.00 Uhr nicht mehr zu reisen.

  • Marokko hat seit Samstag, dem 21. März 2020 um Mitternacht alle öffentlichen und privaten Verkehrsmittel zwischen den Städten des Landes eingestellt. Diese neue Anweisung gilt für alle. 
    Der marokkanische Staat hat die Verpflichtung zum Tragen einer Maske im Freien ab Dienstag, dem 7. April 2020, beschlossen, und jeder Täter wird mit ein bis drei Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe von 300 bis 1300 dhs bestraft. Diese Entscheidung wurde getroffen, um die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie zu bekämpfen.

  • Angesichts der Pandemie Covid-19 haben die marokkanischen Behörden beschlossen, dass die Touristen, die noch immer in Marokko blockiert sind und deren Aufenthalt 90 Tage überschreiten wird, sowie die Touristen, deren Visum ablaufen wird, bis zur normalen Wiederaufnahme des Luft-, See- und Landverkehrs als regulärer Aufenthaltsort betrachtet werden. Dasselbe gilt für Ausländer, die sich in Marokko aufhalten und deren Aufenthaltsgenehmigung abläuft. Erleichterungen beim Grenzübertritt werden von den marokkanischen Behörden zum Zeitpunkt der Abreise gewährt.

  • Bei allen Fragen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus (COVID-19) in Marokko bitten wir Sie, die Anweisungen der lokalen Behörden (Gesundheitsministerium) und die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu respektieren.

  • Auf Bundesebene informiert das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der Schweiz die Bevölkerung über die aktuelle Situation im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus COVID-19 und veröffentlicht Empfehlungen für Reisende in Drittländer.

  • Die Reisehinweise des EDA sollen sie auf die Grundlagen für die Vorbereitung ihrer Auslandsreise aufmerksam machen, sie über die möglichen Risiken informieren und die zu treffenden Vorsichtsmassnahmen aufzeigen. Sie ergänzt andere Informationsquellen.
    Die Schweizer Botschaft in Rabat bietet keine medizinische Beratung an. Bei gesundheitlichen Problemen konsultieren Sie bitte einen Arzt und wenden Sie sich gegebenenfalls an die von den marokkanischen Behörden eingerichtete gebührenfreie Nummer: 0801 0047 47.

  • Wenn Sie Fragen haben, besuchen Sie bitte unsere Website. Wir beantworten auch Ihre E-Mails an rabat@eda.admin.ch, insbesondere in konsularischen Angelegenheiten. Seit Beginn der Krise führen wir regelmäßige Aktualisierungen auf unserer Website durch. Wir empfehlen Ihnen auch, die "Reisehinweise" zu konsultieren, die sowohl auf der Website der Botschaft als auch auf der Website des EDA veröffentlicht sind.

  • Das gesamte Team der Botschaft bemüht sich weiterhin unermüdlich um Lösungen für die noch immer in Marokko gestrandeten Schweizer Touristen. Wir danken allen, die uns schreiben und uns ihre Fragen stellen. Wir tun unser Bestes, um Ihre Nachrichten zu beantworten und Sie entsprechend zu leiten. Schliesslich sind auch die EDA-Fragen und Antworten auf Ihre Fragen sowie die EDA-Helpline, eine Ressource für den

Notfall: EDA-Helpline +41 800 24-7-365 / +41 58 465 33 33.

Mitteilungen:

Schweizerkolonie, 9.5.2020 (PDF, 516.5 kB, Deutsch) 

Schweizerkolonie, 9.04.2020 (PDF, 549.3 kB, mehrsprachig: Französisch, Deutsch) 

Schweizerkolonie, 27.03.2020 (PDF, 432.5 kB, Deutsch)

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Die Schweiz und Marokko

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Visa & Einreise in die Schweiz

Visabestimmungen, Einreichung Visumantrag, Formulare und Visumkosten sowie Informationen zum Aufenthalt in der Schweiz

Newsletter

Die Schweizer Botschaft informiert mit Newsletter über Kultur, Wissenschaft und Politik

Aktuell

Lokale und internationale Nachrichten und Veranstaltungen

Detaillierte Informationen finden Sie auf der französischen Seite.