Schweizerische Botschaft in Bulgarien

Botschaftsgebäude in Sofia © EDA

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Das Coronavirus

Für Informationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus (COVID-19) sind insbesondere die Informationen und Anweisungen der lokalen Behörden www.coronavirus.bg, www.mh.government.bg und www.mfa.bg sowie die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO zu beachten.

Auf Bundesebene informiert das Bundesamt für Gesundheit BAG die Bevölkerung über das neue Coronavirus COVID-19 und erlässt Reise-Empfehlungen.

Bei Fragen seitens Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer bitte folgenden Link öffnen: «Was rät das EDA?»

Die Reisehinweise des EDA bieten Reisenden eine Grundlage für die Vorbereitung ihrer Reise, indem sie über mögliche Risiken informieren und gewisse Vorsichtsmassnahmen empfehlen. Sie sind eine Ergänzung zu anderen Informationsquellen.

Für dringende Anliegen kontaktieren Sie bitte die Helpline EDA  (Tel. +41 800 24-7-365 / +41 58 465 33 33) oder kontaktieren Sie die Schweizer Vertretung in Sofia.

29/05/2020 - neue Anordnung 285 - Ein- und Durchreise durch das Hoheitsgebiet der Republik Bulgarien

Der Gesundheitsminister der Republik Bulgarien erließ eine neue Anordnung (MH-01-285 / 29. Mai 2020, die am 1. Juni 2020 in Kraft tritt und die Verordnung 274 ersetzt).

Personen, die aus der Schweiz kommen, dürfen nach Bulgarien einreisen und werden unter Quarantäne gestellt. Eine Liste mit Ausnahmen von der Quarantänepflicht ist in Artikel 6 aufgeführt und umfasst auch bestimmte spezifische Personengruppen, die aus der Schweiz (als Schengen-Land) kommen. 

Für weitere Informationen konsultieren Sie unsere informelle Übersetzung ins Englische:

Order 285 / 29.05.2020 (PDF, 449.4 kB)

14/05/2020 - Epidemische Situation bis 14. Juni 2020

Der Gesundheitsminister der Republik Bulgarien erliess vier Verordnungen, die während der epidemischen Situation im Land ab heute, den 14. Mai 2020 bis zum 14. Juni 2020 in Kraft bleiben werden. Die Verfügungen finden Sie hier (in bulgarischer oder deutscher Sprache):

Allgemeine Maßnahmen im Hinblick auf die epidemische Situation

Zugang zu öffentlichen Räumen und Gruppenveranstaltungen

Quarantäne und Isolation von Kranken

Neue Anordnung  285 - 29/05/2020 Ein-und Durchreise durch das Hoheitsgebiet der Republik Bulgarien (PDF, 449.4 kB)

Die Verordnung 262 regelt die allgemeinen Parameter der epidemischen Situation:

  • Anti-Epidemie-Maßnahmen, die bis zum 14. Juni anzuwenden sind;
  • die Arbeitgeber sollten für ihre Arbeitnehmer Heimarbeit organisieren, wenn möglich, und wenn nicht, alle Maßnahmen treffen, wie soziale Distanzierung, Desinfektion, Arbeitsverbot für kranke Arbeitnehmer, Bereitstellung von Masken und anderen Schutzgegenständen;
  • in Geschäften und öffentlichen Räumen mit Kunden: Schutz des Verkaufspersonals durch Masken oder Plastikschilder; Desinfektion am Eingang, wobei nicht viele Personen gleichzeitig drin sein dürfen;
  • Masken sind in geschlossenen öffentlichen Räumen obligatorisch, ebenso der soziale Abstand von 1,5 Metern in allen öffentlichen Räumen;

Die Verordnung 268 regelt im Detail den Zugang zu öffentlichen Räumen und Gruppenveranstaltungen:

  • Nicht erlaubt: Besuch von Spielhallen, Diskotheken und Bars, geschlossenen Geschäftsbereichen wie Fast-Food-Restaurants, Bistros und Cafés;
  • Nicht erlaubt: alle Formen des öffentlichen Studiums (Schulen, Ausflüge usw.) in allen Schulen, Universitäten. Wenn möglich, wird Fernunterricht angewandt. Ausnahmen: Praktika des MFA im Zusammenhang mit der öffentlichen Sicherheit, Fahrschulen, Fahrschulen für Berufsfahrer, Kurse für technische Fahrzeugexperten, Kurse im Zusammenhang mit der Ausbildung in den Bereichen Seefahrt, Luftfahrt, Eisenbahnverkehr;
  • Nicht erlaubt: alle Arten von Gruppenarbeit mit Kindern und Studenten außerhalb der Schulen; Kindergärten und Kindertagesstätten werden geschlossen bleiben;
  • Nicht erlaubt: Massensportveranstaltungen im Freien oder in Hallen. Ausnahme: Kollektivtraining von bis zu 12 Teilnehmern in offenen Räumen, erlaubt sind auch Trainings von Fußballspielern und Teilnehmern an Olympischen Spielen;
  • Unzulässig: wissenschaftliche Massenveranstaltungen (Konferenzen, Symposien);
  • Nicht erlaubt: Kulturelle Massenveranstaltungen in geschlossenen Räumen (Theater, Konzert, Bühnenveranstaltungen); Nicht erlaubt: kulturelle Massenveranstaltungen in geschlossenen Räumen (Theater, Konzert, Bühnenveranstaltungen). Ausnahme: Besuch von Museen, Galerien, Bibliotheken, Kinos, aber nur in Höhe von 30% ihrer Kapazität);
  • Nicht erlaubt: alle gemeinsamen Veranstaltungen von Gruppen mit mehr als 10 Personen (Ausnahmen: Sport);
  • Unzulässig: Besuche von externen Personen in Krankenhäusern und Sozialheimen;
  • Nur Personen über 60 Jahre dürfen Geschäfte und Drogerien zwischen 8.30 und 10.30 Uhr täglich besuchen;
  • Unzulässig: der Besuch von Sport- und Kinderspielplätzen in geschlossenen öffentlichen Räumen;
  • Die Aktivitäten, die durch diese Verordnung nicht verboten sind, werden durch die Verordnung Nr. 262/14.5 geregelt.
  • Diese Anordnung hebt alle Anordnungen bezüglich der oben genannten Verbote auf.
  • Schon erlaubt: Shopping Malls und Gyms dürfen ab 18. Mai unter Berückdsichtigung strikter Hygienemassnahmen wieder öffnen.
  • Verornung 264/14.5. wurde durch Verordnung 268 / 15.5. ersetzt

Die Verordnung Nr. 264 regelt die Quarantäne und Isolation von Kranken. Die englische Übersetzung können Sie hier einsehen:

Order 264 / Ministry of health (PDF, 541.5 kB)

 

28/05/2020 - CORONAVIRUS: Zweite Stufe der Lockerung der Einreisebeschränkungen (CH)

Der Bundesrat will die corona-bedingten Einreisebeschränkungen parallel zu den wirtschaftlichen Öffnungsschritten weiter lockern. Ab dem 8. Juni 2020 sollen alle Gesuche um eine Aufenthalts- oder Grenzgängerbewilligung von Erwerbstätigen aus einen EU- oder EFTA-Staat bearbeitet werden. Das Gleiche gilt für Meldungen über den Stellenantritt für einen kurzfristigen Arbeitseinsatz bei einem Arbeitgeber in der Schweiz und für grenzüberschreitende Dienstleistungen von maximal 90 Tagen pro Jahr.

Der Familiennachzug ist wieder für alle Personen mit einer Niederlassungs-, Aufenthalts- und Kurzaufenthaltsbewilligung sowie für vorläufig aufgenommene Personen unter den üblichen Bedingungen möglich.

Schülerinnen und Schüler sowie Studierende dürfen unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft wieder einreisen, um ihre Aus- und Weiterbildung zu beginnen, weiterzuverfolgen oder abzuschliessen. Davon ausgenommen sind Aus- und Weiterbildungen, die weniger als 90 Tage dauern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des SEM.

Einreise in die Schweiz

Ab 25. März 2020 hat der Schweizerische Bundesrat die Einreisebeschränkungen in die Schweiz auf alle Länder mit Ausnahme des Fürstentums Liechtenstein ausgedehnt.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des SEM.

Informationen zu Flügen in die Schweiz

Wir möchten Sie darüber informieren, dass ab 1. Juni 2020 Bulgaria air und WIZZAIR direkte Flüge in die Schweiz durchführen werden.

Bitte erkundigen Sie sich bei den Fluggesellschaften:

www.air.bg

www.wizzair.com

Wichtige Informationen

Schweizerische Staatsangehörige, welche als Touristen oder aus geschäftlichen Gründen nach Rumänien und Bulgarien reisen, können zur Zeit zurück in die Schweiz fliegen. Da immer mehr Fluggesellschaften täglich Flüge reduzieren oder streichen, wissen wir nicht wie lange das noch möglich ist. Falls Sie in der Schweiz zurück reisen wollen, kontaktieren Sie persönlich, so schnell wie möglich eine Fluggesellschaft.

Die Rückreise in die Schweiz mit dem Auto ist nicht mehr möglich, da mehrere Grenzen schon geschlossen sind.

Jeder Schweizer Bürger trägt die Eigenverantwortung bei der Durchführung einer Auslandreise gemäss Bundesgesetz über Schweizer Personen und Institutionen im Ausland (195.1)

Falls Sie sich entscheiden in Rumänien oder Bulgarien zu bleiben, bitten wir Sie die Applikation «Travel Admin» herunter zu laden und sich mit Ortsangabe zu registrieren.

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit.

Willkommen

Ein Gruss des Botschafters, der Botschafterin

Schweiz und Bulgarien

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Büro Erweiterungsbeitrag Sofia

koordiniert Mittel und Projekte des Erweiterungsbeitrags vor Ort

Aktuell

Lokale und internationale Nachrichten und Veranstaltungen