Schweizerische Botschaft in Peru

Botschaftsgebäude in Peru
Schweizerische Botschaft in Peru © EDA

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Coronavirus (COVID-19)

Am 23. Juni 2021 hat der Bundesrat entschieden, die Einreisebeschränkungen für nachweislich geimpfte Personen aus Drittstaaten aufzuheben.

Für geimpfte Drittstaatsangehörige gelten ab dem 26. Juni 2021 wieder die ordentlichen Bestimmungen zur Einreise in die Schweiz. Bei einer Einreise über einen anderes Schengen Land wird möglicherweise ein Laissez Passer verlangt. Diese stellen wir weiterhin nur in Fällen der extremen Notwendigkeit aus. Lesen Sie dazu bitte aufmerksam die Covid Verordnung 3 bevor Sie uns per E-Mail kontaktieren.

Für nicht geimpfte und nicht freizügigkeitsberechtigte Ausländerinnen und Ausländer, die aus Risikostaaten oder -regionen einreisen und keiner Ausnahmekategorie der Covid-19-Verordnung 3 angehören, bestehen weiterhin Einreisebeschränkungen.

Um zu prüfen, welche Einreisebeschränkungen auf Sie persönlich zutreffen, konsultieren Sie bitte die Website Travelcheck. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website des Staatssekretariats für Migration (SEM).

Aufgrund der Covid-19-Pandemie bestehen für die Einreise in die Schweiz besondere Bestimmungen. Bitte beachten Sie die Informationen des Bundesamts für Gesundheit (BAG).

Sofern Sie alle erwähnten Informationen gelesen haben und trotzdem noch Fragen haben, können Sie sich gerne mit einem E-Mail an uns wenden.

 

An die in Peru lebenden Schweizerinnen und Schweizer

Dienstleistungen der Botschaft

Die Botschaft ist weiterhin operationell, die Kommunikation erfolgt jedoch per E-Mail lima@eda.admin.ch oder telefonisch unter +51 264 03 05.

  • Anträge für Schengen-Visa : 

Bis auf weiteres werden keine Anträge für Schengen-Visa entgegengenommen.

  • Lebensbescheinigungen: 

Die Schweizerische Ausgleichskasse in Genf (SAK/CSC/CSC) verlangt ab 1. Mai 2021 wieder eine offizielle, durch die Behörde bestätigte Lebensbescheinigung. Da dies aufgrund der aktuellen Situation in Peru nicht ohne weiteres möglich ist, können die Lebensbescheinigungen durch die Versicherten mittels eigener Unterschrift (ohne Behördenstempel) sowie einer Zeugenbestätigung selber bestätigt werden. In diesem Fall bitten wir die Versicherten, der Bescheinigung eine Kopie des gültigen Reisepasses oder der Identitätskarte sowie eine Zeugenbestätigung beizulegen. Eine Vorlage für die Zeugenbestätigung finden Sie unten. Die Lebensbescheinigungen inkl. Zeugenbestätigung können der Schweizerischen Ausgleichkasse in Form eines PDF per E-Mail oder im Original auf dem normalen Postweg zugeschickt werden.

Wichtig: Falls Sie eine Verlängerung der Frist von 90 Tagen für das Einreichen der Lebensbescheinigung wünschen, weil diese unmittelbar bevorsteht, müssen Sie die AHV darüber unbedingt in Kenntnis setzen, da bei Nichterhalt des Dokuments die Zahlung automatisch aufgeschoben wird.

Die Anfragen betreffend Fristverlängerung und die Lebensbescheinigungen können an folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: sedmaster@zas.admin.ch. In dringenden Fällen ist die Ausgleichskasse auch telefonisch unter der Nummer +41 58 461 91 11 erreichbar.

Vorlage Zeugenbestätigung:

Ich, ………………………. (Name/Vorname des Zeugen), bestätige, dass Herr/Frau ………………………… (Name/Vorname des Versicherten) lebt.

Vollständige Adresse des Zeugen:……………………………………………………………………………………………………

Datum: …………………………………

Unterschrift: ……………………………

 

Weitere Informationen zu der Zeugenbestätigung:

  • Als Zeugen kommen grundsätzlich alle volljährigen und mündigen Personen in Frage.  
  • Die Zeugenbestätigung muss in einer der drei Landessprachen oder auf Englisch, Spanisch oder Portugiesisch eingereicht werden.
  • Die Zeugenbestätigung sollte idealerweise handschriftlich direkt auf dem Formular oder ausgedruckt (Unterschrift selbstverständlich von Hand) gemacht werden.

 

Allgemeine Informationen 

Die Botschaft empfiehlt der Schweizer Gemeinde in Peru, die Richtlinien und Empfehlungen der lokalen Behörden zur Prävention und Behandlung von COVID-19 zu befolgen. 

www.gob.pe/minsa

www.gob.pe/institucion/minsa/campañas/699-conoce-que-es-el-coronavirus-covid-19   

In der Schweiz ist das Bundesamt für Gesundheit zuständig, das auf seiner Website laufend über die Situation in unserem Land informiert.

Nützliche Kontakte 

Dienstleistungen und Visa

Alle konsularischen Dienstleistungen und Visaanliegen für Personen mit Wohnsitz in untenstehenden Ländern werden durch das Regionale Konsularcenter der Anden erbracht. Die Informationen finden Sie auf den entsprechenden Webseiten:

Peru – Dienstleistungen
Peru – Visa

Bolivien

Willkommen

Ein Gruss des Botschafters, der Botschafterin

Schweiz und Peru

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Visa – Einreise in die Schweiz und Aufenthalt

Informationen über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen in der Schweiz, Verfahren zur Einreichung eines Einreisevisumantrags, Visumantragsformular und Kosten

Aktuell

Lokale und internationale Nachrichten und Veranstaltungen

Veranstaltungen

Veranstaltungen, abrufbar nach Datum, Suchbegriff oder Thema

Detaillierte Informationen finden Sie auf der spanischen Seite.