Eidgenössisches Departement für
auswärtige Angelegenheiten EDA

«Was rät das EDA?»

Zahlreiche Schweizerinnen und Schweizer bitten das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) um Empfehlungen und Ratschläge für ihre Reisen. Liste von Fragen und Antworten.

14.07.2020
Ein Mann studiert in der Abflughalle eines Flughafens den Abflugplan.

Die Organisation einer Reise erfordert eine sorgfältige Planung. © Keystone

Reisen

  

Wohin kann ich reisen?

Die neuesten Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Webseite des EDA: Fokus neues Coronavirus (COVID 19)

Wo kann ich mich über die Gesundheitslage und die interne Situation anderer Länder informieren?

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Webseiten:

  • EDA-Webseite Fokus neues Coronavirus (COVID-19)

  • Reisehinweise des EDA für sicherheitsrelevante Informationen in den Bereichen Politik und Kriminalität

  • Informationen zu Einreisebeschränkungen und nationalen Massnahmen sind direkt bei den ausländischen Botschaften in der Schweiz oder auf den Websites der entsprechenden Ministerien der einzelnen Länder erhältlich.

  • Nationale Fluggesellschaften und Transportunternehmen geben Auskunft zur Lage und zum Reiseangebot.

  • Die Weltgesundheitsorganisation veröffentlicht Berichte über die Länder, die vom Virus betroffen sind (WHO, Coronavirus).

Muss ich in Quarantäne, wenn ich aus dem Ausland in die Schweiz einreise?

Das Staatssekretariat für Migration informiert: Corona: Fragen und Antworten zu Einreise und Aufenthalt Schweiz, zu den Ausnahmen und zum Visa-Stopp.

Zusätzlich hat das Bundesamt für Gesundheit verfügt, dass ab 6. Juli 2020 Personen, die aus gewissen Gebieten in die Schweiz einreisen, für zehn Tage in Quarantäne müssen. Beachten Sie die Liste des BAG, die regelmässig angepasst wird. 

Wie unterstützt mich das EDA bei einer Reise?

Die Planung, Organisation und Durchführung einer Reise liegt in der Verantwortung jeder und jedes Einzelnen.

Das EDA empfiehlt Reisenden, die Travel Admin App des EDA herunterzuladen und ihre Reisen zu registrieren. Schweizerische und liechtensteinische Staatsangehörige, die im Ausland in eine Notlage geraten, können die Schweizer Vertretungen um Rat und Hilfe angehen oder die Helpline des EDA kontaktieren. Die Hilfeleistung durch das EDA kommt jedoch erst zum Tragen, wenn die Betroffenen alles Zumutbare versucht haben, um die Notlage selber organisatorisch oder finanziell zu überwinden (Hilfe im Ausland, EDA).

Ich bin noch immer im Ausland blockiert. Was soll ich tun?

Wir empfehlen den Personen, sich online zu informieren oder sich an ein Reisebüro oder die Fluggesellschaften zu wenden, um herauszufinden, welche kommerziellen Flüge durchgeführt werden. Gewisse Fluggesellschaften haben den Betrieb wieder aufgenommen. Gestrandete Reisende können zudem direkt die zuständige Schweizer Auslandvertretung per E-Mail oder Telefon kontaktieren. Die meisten Schweizer Vertretungen haben wegen Social Distancing Terminvereinbarungen eingeführt.

Travel Admin App

  

Warum ist es wichtig, sich bei der Travel Admin App zu registrieren?

Grundsätzlich gibt die Travel Admin App Tipps und Ratschläge für die Vorbereitung von Reisen. Gerade in Krisensituationen ist eine Registrierung von Schweizerinnen und Schweizern aber auch wichtig, weil sie es dem EDA erlaubt, mit den Betroffenen wenn möglich oder nötig in Kontakt zu treten und ihnen Informationen zu übermitteln. Deshalb sollten Sie neben der Registrierung über die App oder direkt über die Website auch die Zeitspanne und den jeweils aktuellen Aufenthaltsort Ihrer Reise eintragen. So erhält das EDA einen Überblick, wo sich Schweizer Reisende aktuell in der Welt aufhalten. Deshalb ist es auch wichtig, dass Sie Ihren Reiseaufenthalt wieder löschen, sobald Sie in die Schweiz zurückgekehrt sind.

Es liegt in der Verantwortung des oder der Einzelnen, die Rückkehr mit Hilfe eines Reisebüros oder direkt mit der Fluggesellschaft zu organisieren. Das EDA hilft bei der Rückkehr unter anderem mit Informationsvermittlung via die Schweizer Vertretungen vor Ort. Sollten Sie finanzielle Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie bitte ebenfalls die zuständige Schweizer Vertretung vor Ort. So besteht die Möglichkeit, in einem gewissen Rahmen Notdarlehen zu gewähren, beispielsweise für medizinische Kosten oder die Fortsetzung des Auslandaufenthaltes, bis eine Rückkehr möglich ist. Das EDA kann Personen im Ausland unterstützen, wenn diesen nicht zugemutet werden kann oder sie nicht in der Lage sind, ihre Notlage organisatorisch oder finanziell selber oder mit Hilfe Dritter (Familie, Freunde, Arbeitgeber, Schule usw.) zu überwinden.

Ich habe mich über die Travel Admin App beim EDA gemeldet, bisher aber keine Informationen erhalten. Was soll ich jetzt tun?

Wer noch keine Informationen erhalten hat, soll sich bei der Botschaft im Aufenthaltsland per Email melden. Geben Sie der Botschaft ihre Kontaktdaten weiter. Im Verzeichnis der offiziellen Vertretungen der Schweiz oder auf Travel Admin App finden Sie die Kontaktdaten der entsprechenden Schweizer Vertretung.

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer

  

Ich bin Auslandschweizerin/Auslandschweizer; kann ich finanzielle Hilfe vom EDA erhalten?

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, die sich in einer finanziellen Notlage befinden, gewährt der Bund subsidiär (d.h. wenn die eigenen Möglichkeiten und allfälligen Hilfen des Gaststaates keine Verbesserung der Notlage darstellen) unter bestimmten Voraussetzungen Fürsorgeleistungen. Wenden Sie sich dazu an die für Sie konsularisch zuständige Schweizer Vertretung.

Schweizer Vertretungen im Ausland

Formulare Sozialhilfe

Ist eine Rückführung in die Schweiz für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer möglich?

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, die in die Schweiz zurückkehren wollen, wenden sich an die für sie konsularisch zuständige Schweizer Vertretung, um Informationen über mögliche Rückflüge zu erhalten.

Was muss ich als Auslandschweizer/Auslandschweizerin bei der Einreise in die Schweiz beachten?

Seit dem 6. Juli 2020 müssen sich alle Personen, die aus einem Staat oder Gebiet mit hohem Infektionsrisiko in die Schweiz einreisen, während zehn Tagen in Quarantäne begeben. Die Liste dieser Länder und weitere Infos finden Sie auf der Seite Quarantänepflicht für Einreisende.

Angehörigen der Kernfamilie (Ehegatten, eingetragene Lebenspartner und minderjährige Kinder) eines bei einer Schweizer Auslandvertretung registrierten Schweizer Staatsangehörigen wird eine Einreise weiterhin gestattet, soweit sie die ordentlichen Einreisevoraussetzungen erfüllen. Weitere Informationen erhalten Sie beim Staatssekretariat für Migration SEM : Corona: Fragen und Antworten zu Einreise und Aufenthalt Schweiz, den Ausnahmen und Visa-Stopp

Ich bin mittellos und habe keine Verwandten/Freunde in der Schweiz. Erhalte ich eine finanzielle Unterstützung, damit ich in der Schweiz meine Unterkunft und Verpflegung finanzieren kann?

Um ein Gesuch für Sozialhilfe einzureichen, wenden sich Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, die in die Schweiz zurückkehren wollen, an die für sie konsularisch zuständige Schweizer Vertretung.

Ich bin Einzelunternehmer im Ausland und bin Auslandschweizer/in, kann ich finanzielle Unterstützung (z.B. bei Einnahmeausfall) aus der Schweiz erhalten?

Für Firmen oder Einzelunternehmer im Ausland sind seitens des Bundes im Rahmen der Verordnung COVID-19 derzeit keine finanziellen Unterstützungen vorgesehen. Bitte klären Sie ihre Möglichkeiten mit den Behörden im Gastland ab.

Ich habe meinen Job im Ausland verloren und möchte in die Schweiz zurückkehren. Welche Hilfe kann ich bei der Stellensuche erhalten?

Grundsätzlich können Sie vor der Rückkehr in die Schweiz die öffentliche schweizerische Stellenvermittlung in Anspruch nehmen. Informationen und Formular finden Sie hier.

Kann ich Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung (ALV) erhalten?

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, die in einem EU/EFTA-Staat leben, müssen ihre Ansprüche grundsätzlich im letzten Beschäftigungsland geltend machen. Wenden Sie sich dazu an die Arbeitslosenkasse in Ihrem Gastland.

Bei einer Rückkehr aus einem Staat ausserhalb EU/EFTA besteht unter gewissen Bedingungen (u.a. 12-monatige Beschäftigungszeiten im Ausland und in der Schweiz, davon mindestens 6 Monate in der Schweiz) ein Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung. Klären Sie Fragen zu Anspruch und Leistungen der ALV mit der Arbeitslosenkasse in der Schweiz im Voraus ab. Wir empfehlen den versicherten Personen, das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum RAV oder die Arbeitslosenkasse per Telefon oder Mail zu kontaktieren.

Ratgeber Rückkehr in die Schweiz

arbeit.swiss – Rückkehr in die Schweiz (SECO)

Weitere Fragen

  

Mir gehen Medikamente aus, die ich regelmäßig einnehmen muss. Was soll ich tun?

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihnen Medikamente ausgehen, sollten Sie folgendes tun:

  • Konsultieren Sie einen Arzt vor Ort, damit er Ihnen ein Rezept ausstellen kann, mit dem Sie sich die notwendigen Medikamente (eventuell Ersatzmedikamente) in einer örtlichen Apotheke besorgen können.
  • Wenn das Medikament vor Ort nicht erhältlich ist und keine Ersatzmedikamente zur Verfügung stehen, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Reiseversicherung, bei Verwandten oder Bekannten in der Schweiz, ob sie Ihnen das Medikament direkt zuschicken können, entweder per Post oder per Kurier/Postunternehmen.
  • Wenn alle oben genannten Möglichkeiten ausgeschöpft sind, wenden Sie sich bitte erneut an das EDA und geben Sie an, was Sie unternommen haben und warum es nicht möglich war, die erforderlichen Medikamente zu erhalten. Sie müssen eine Bestätigung eines örtlichen Arztes beilegen, dass vor Ort keine alternativen Medikamente verfügbar sind. Die Anträge werden von Fall zu Fall geprüft. Wenn der Antrag genehmigt wird, erhalten Sie Anweisungen, wie Sie vorgehen sollen.

Werden Rückführungen organisiert, um Schweizerinnen und Schweizer, die aufgrund von Flugannullierungen im Ausland gestrandet sind, zurückzubringen?

Je nach Destination (und Land) präsentiert sich die Lage sehr unterschiedlich. Der Bund kann im Rahmen seiner Möglichkeiten und nach dem Grundsatz der Verhältnismässigkeit subsidiär Hilfe und Unterstützung leisten. Er kann aber die Anordnungen der lokalen Behörden nicht umgehen; diese müssen auch von den Reisenden befolgt werden.

Wegen der gestrichenen Flüge ist mein Visum abgelaufen, und ohne Visum kann ich kein Flugticket erwerben. Was soll ich tun?

Nehmen Sie in einem ersten Schritt Kontakt mit den Immigrationsbehörden auf, um die Gültigkeit Ihres Visums zu verlängern. Sie riskieren sonst eine Strafe wegen illegalen Aufenthalts im Land. In einem zweiten Schritt können Sie dann ein Flugticket erwerben.

Ich bin in London und möchte jetzt in die Schweiz zurückkehren. Ich plane das Auto oder den Zug zu nehmen. Kann ich durch Frankreich reisen oder werde ich dort gestoppt?

Bei Fragen zu weiteren Ländern, kontaktieren Sie die entsprechenden ausländischen Botschaften in der Schweiz.

FrankreichWebseite franz. Botschaft

Brauche ich eine Rückreisebewilligung, um durch Land X (z. B. Spanien und Frankreich) in die Schweiz zu reisen?

Erkundigen Sie sich bei der Botschaft von Land X in Ihrem Aufenthaltsland über die aktuell gültigen Vorschriften.

Ich bin blockiert im Land X. Wie kann mir das EDA finanzielle Hilfe leisten?

Das EDA prüft für blockierte Personen Möglichkeiten der Unterstützung und kann Hilfe im Ausland gemäss Auslandschweizergesetz (z.B. Überbrückungshilfe in Form von finanzieller Unterstützung; Notdarlehen für medizinische Unterstützung) anbieten bis zur erstmöglichen Ausreise. Kontaktieren Sie dazu die Vertretung vor Ort. Bevor eine Unterstützungsleistung erfolgen kann ist insbesondere folgendes zu beachten:

Die Eigenverantwortung der Antragsteller wird geltend gemacht. Diese Verantwortung schliesst ein, dass die Person zuerst mit Verwandten oder Bekannten Kontakt aufgenommen hat, um finanzielle Unterstützung zu erhalten. Ebenso müssen Antragstellende ihre Finanzinstitute (z.B. Erhöhung der Kreditkartenlimite) kontaktieren. Wenn keiner dieser Kontakte in der Lage ist, ihr zu helfen, kann ein Notdarlehen in Betracht gezogen werden. Die Logik verlangt auch, dass die Mehrheit dieser Personen über ein Einkommen (Lohn, AHV/IV-Rente usw.) verfügt. Wenn sie ein monatliches Einkommen haben, muss es daher zur Deckung der Finanzierung des verlängerten Aufenthalts verwendet werden.

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bieten den Geldtransferdienst Western Union an mehr als 140 Bahnhöfen in der Schweiz an. Damit können Sie Geld in mehr als 200 Länder auf der ganzen Welt schicken. Innerhalb von Minuten ist das Geld bei einer der zahlreichen Agenturen rund um den Globus verfügbar.

Organisierte Rückkehr

Die Rückholaktion des EDA ist seit Ende April 2020 abgeschlossen. Den nach wie vor blockierten Schweizer Reisenden, die sich in einer schwierigen Lage befinden, sowie den angemeldeten Auslandschweizerinnen und -schweizern bietet das EDA seither im Rahmen des Möglichen Unterstützung und konsularischen Schutz an. Zu dieser Unterstützung gehört auch die Suche nach alternativen Rückreisemöglichkeiten und die Vermittlung von freien Plätzen auf Flügen von Drittstaaten.  

In äusserst schwierigen Kontexten, wo die kommerziellen Flüge nach wie vor komplett eingestellt sind, kaum mehr Drittstaatenflüge angeboten werden und noch immer eine hohe Zahl von rückkehrwilligen Schweizer Personen vorhanden ist, kann das EDA ausnahmsweise einen Sonderflug als subsidiäre Unterstützung dieser Personen auf der Basis von Art. 42 des Auslandschweizergesetzes in Betracht ziehen. Dies wäre allerdings eine ausserordentliche Massnahme, die nicht unter den gleichen Bedingungen wie die Repatriierungsflüge von März und April 2020 angeboten würde.

Zum Anfang