Bilaterale Beziehungen Schweiz–Malta

Die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und der Republik Malta sind gut und werden zunehmend intensiver. Die strategische Lage im Mittelmeer und seine Geschichte weisen Malta eine Brückenfunktion zwischen Europa und Nordafrika sowie dem Nahen Osten zu.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Ein wichtiges Element der bilateralen Beziehungen ist die «Mediterranean Academy for Diplomatic Studies (MEDAC)», welche die Schweiz und Malta 1990 gemeinsam gründeten. Die Akademie bietet Lehrgänge in Diplomatie und internationalen Beziehungen mit Schwerpunkt Mittelmeerraum an. Die Schweiz unterstützt MEDAC finanziell und beteiligt sich an der Finanzierung von Stipendien für Jungdiplomatinnen und -diplomaten aus dem Mashreq und dem Maghreb sowie an den Kosten des Schweizer Lehrstuhls.

Die Schweiz und Malta gründeten 2002 gemeinsam die Stiftung DiploFoundation, die sich im Kapazitätsaufbau für Kleinstaaten und Entwicklungsländer im Policy-Bereich engagiert. Die Schweiz unterstützt DiploFoundation finanziell.

Datenbank Staatsverträge

Mediterranean Academy for Diplomatic Studies, MEDAC (en)

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Die bescheidenen Handelsbeziehungen mit der Schweiz betreffen vor allem die Maschinen-, die chemische und die Pharmaindustrie. Dabei weist die Schweiz einen Handelsbilanzüberschuss aus. Die Schweizer Importe aus Malta beliefen sich 2017 auf 31 Millionen CHF. Die Exporte betrugen im selben Jahr 151 Millionen CHF. Malta ist eine beliebte Destination für Touristinnen und Touristen aus der Schweiz.

Handelsförderung, Switzerland Global Enterprise

Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation

Im Zentrum steht die Zusammenarbeit in Zusammenhang mit der  «Mediterranean Academy for Diplomatic Studies (MEDAC)».

Schweizer Erweiterungsbeitrag

Malta zählte zu den Empfängern des Schweizer Beitrags zugunsten neuer EU-Mitgliedstaaten zur Verminderung der wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten. Vor diesem Hintergrund erhielt das Land einen Betrag von circa 5 Millionen CHF. Die Mittel wurden unter anderem für die Zusammenarbeit mit der MEDAC eingesetzt.

Malta – Partnerland des Schweizer Erweiterungsbeitrags

Schweizerinnen und Schweizer in Malta

Derzeit leben 299 Schweizer Staatsangehörige auf Malta.

Geschichte der bilateralen Beziehungen

Malta, seit 1964 unabhängig, ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union und hat seither seinen neutralen und blockfreien Status beibehalten.

Bereits kurz nach der Unabhängigkeit Maltas erfolgte die Akkreditierung des Schweizer Botschafters in Rom bei der maltesischen Regierung. 2003 wurde das seit 1937 in Valletta existierende Schweizer Honorarkonsulat zum Generalkonsulat mit Honorarvertreterin aufgewertet. Seit 2008 ist ein maltesischer Botschafter in der Schweiz akkreditiert (mit Sitz in Malta).

Malta, historisches Lexikon der Schweiz