Zum Anfang

Medienmitteilung, 15.06.2022

Die Konferenz der Vertragsstaaten der UNO-Behindertenrechtskonvention in New York hat am 14. Juni 2022 neun Mitglieder des UNO-Behindertenrechtsausschusses bestimmt. Professor Markus Schefer ist für eine zweite Amtszeit gewählt worden. Er gehört dem Menschenrechtsgremium seit 2018 an.

Markus Schefer ist Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Basel. Er ist ein ausgewiesener Experte für Grund- und Menschenrechte sowie die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Neben seiner wissenschaftlichen Beschäftigung verfügt er über grosse Erfahrung, wie die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen umgesetzt werden kann.

Der UNO-Behindertenrechtsausschuss ist ein Vertragsorgan der UNO-Behindertenrechtskonvention, welcher die Schweiz 2014 beigetreten ist. Dem Ausschuss gehören 18 Expertinnen und Experten an. Er überprüft die Umsetzung der UNO-Behindertenrechtskonvention und entwickelt diese weiter. Insbesondere prüft er die Berichte, in denen die Vertragsstaaten den Stand der Umsetzung ihrer Verpflichtungen darlegen.

Die Schweiz hat die erneute Kandidatur von Markus Schefer unterstützt. Er hat sich in seiner ersten Amtszeit für die Stärkung der Behindertenrechte im Kontext der Menschenrechte und die Weiterentwicklung der Arbeitsmethoden des Ausschusses engagiert. Von diesem Engagement profitiert auch die Schweiz bei der Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen.

 


Adresse für Rückfragen:

Andreas Rieder, Leiter EBGB
079 475 60 49
andreas.rieder@gs-edi.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement des Innern
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

Letzte Aktualisierung 28.01.2022

Kontakt

Kommunikation EDA

Bundeshaus West
3003 Bern

Telefon (nur für Journalisten):
+41 58 460 55 55

Telefon (für alle anderen Anfragen):
+41 58 462 31 53